Für eine gerechte Gesellschaft. Für soziale Sicherheit -
Diakonie Sachsen startet Social-Media-Aktion zur Haushaltsdebatte


„Bei den Diskussionen um den künftigen Doppelhaushalt 2021/2022 stehen auch Sparmaßnahmen im sozialen Bereich im Raum. Die darf es nicht geben. Schon jetzt ist zu spüren, wie sehr Corona die seit langem bestehende soziale Ungleichheit noch weiter verschärft hat. Deshalb darf es keinen Kassensturz zu Lasten derer geben, denen geholfen werden muss. Es geht hier um die Zukunft Sachsens!“

„Wer geht uns verloren ….  wenn Kürzungen im Sozialen Bereich kommen?“

Diakonie-Chef Dietrich Bauer ist in Sorge um die Menschen, die dringend Unterstützung, Begleitung und Hilfe brauchen. „Von den Leistungen des Freistaates im Sozialen Bereich hängen ganz konkrete Lebens-, Bildungs- und Teilhabechancen und damit die Zukunftsaussichten vieler (junger) Menschen in Sachsen ab. Sie sind keine Manövriermasse. Werden Armut, Sucht, Schulden, Wohnungsnot, mangelnde Bildungs- und Lebensperspektiven einfach nur hingenommen, wird dies abgesehen vom persönlichen Leid auch langfristige höhere volkswirtschaftliche Kosten zur Folge haben. Auch der gesellschaftliche Frieden und Zusammenhalt hängen davon ab“, ist Bauer überzeugt.

Mit der Social-Media-Kampagne #VerlorenGehen will die Diakonie Sachsen auf mögliche Kürzungen aufmerksam machen. Kleine Videos auf Facebook zeigen die Folgen einer Sparpolitik in ganz konkreten Lebensbereichen auf und laden dazu ein, unterzeichnende Unterstützerinnen und Unterstützer für ein soziales Sachsen zu werden: www.diakonie-sachsen.de/verlorengehen

Auch wenn in den jetzt vorgelegten Eckpunkten zum Doppelhaushalt keine Kürzungen im sozialen Bereich vorgesehen sind, soll die Kampagne zeigen, dass von den Ausgaben für Einrichtungen und Projekte im Freistaat Sachsen das soziale Miteinader abhängt. Die Kampagne wird also weiterhin auf die Relevanz sozialer Leistungen aufmerksam machen. Beteiligen Sie sich also mit Ihrer Unterschrift!

Natürlich soll auch für die Produktionsschule Moritzburg gGmbH niemand, der unsere Unterstützung braucht, verloren gehen. Deshalb haben wir uns mit einem Video bei der Kampagne beteiligt: Hier geht es zur Playlist aller Videos der Kamppagne #VerlorenGehen

Viele Menschen brauchen unsere Hilfe. JEDE Spende hilft!

Unsere Arbeit finanziert sich zu 75% aus unterschiedlichen öffentlichen Förderungen. Etwa 25% der Gesamtkosten müssen wir als Eigenmittel aufbringen. Eine Stunde Betreuung und Anleitung kostet etwa 35 €.

Für jede Stunde, welcher ein Teilnehmer durch uns begleitet wird, müssen wir 8,75 € Eigenmittel aufbringen. Dies erreichen wir durch Ihre Unterstützung, durch Spenden- und Stiftungsmittel und durch Ihren Kauf unserer Produkte und Dienstleistungen.

Vielen Dank!

Unser Spendenkonto

DankeProduktionsschule Moritzburg gGmbH

IBAN: DE14 5206 0410 0008 0227 20    
BIC: GENODEF1EK1

Tragen Sie auch dazu bei und unterstützen unsere Initiativen!

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Bitte teilen Sie uns im Verwendungszweck Ihren Namen und Ihre Adresse mit.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.